News Article

veröffentlicht am 30.03.2022

Das Semantic Web

Das Semantic Web geht auf Tim Berners-Lee zurück und erweitert das WWW um Strukturen für bessere Maschinenlesbarkeit von Daten

Herkömmliche Webseiten sind so ausgelegt, das die Inhalte für Menschen gut und verständlich lesbar sind. Nun ist es aber so, dass dem menschlichen Gehirn eine Vielzahl von zusätzlichen Daten in Form von Allgemeinbildung oder erlerntem Fachwissen zur Verfügung stehen und deshalb ein umfassendere Sicht auf die vermittelten Inhalte besitzt. Ziel des Semantic Web ist es nun durch die semantische inhaltliche Anreicherung der Daten und die einheitliche Auszeichnung der Inhalte diese zusätzlichen Informationen maschinenlesbar zu machen und weiter zu geben. Einer der bekanntesten und durch die Unterstützung durch google vermutlich relevantesten Standards für die semantische Beschreibung von Daten ist schema.org, im Idealfall im Format JSON-LD. Auch wenn es möglich ist praktisch jede URL manuell um diese Datenstrukturen zu ergänzen, so erweist sich diese Vorgehensweise bei großen Datenbeständen als nicht mehr praktikabel.

Der Venus Knowledge Graph ist ein Content Management das gezielt für diese Aufgabenstellung entwickelt wurde. Durch barrierefrei Integrierbare Extensions und Plugins bereitet der Redakteur seine Daten ohne Mehraufwand sowohl für den menschlichen als auch den maschinellen Nutzer auf. 

Rund um den Begriff “Semantic Web” gibt es noch eine ganze Reihe von ähnlichen Begriffen und Zielsetzungen wie Web 3.0, Linked Open Data oder Web of Data.

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

ODTA als Abkürzung für Open Data Tourism Alliance

News Article

erstellt am 18.09.2021

ODTA Standard

© 2022 Venus GmbH